Bei herrlichem Sommerwetter fuhren wir zum Spieltag nach Renningen. Nach einigen Verzögerungen konnte der Spieltag beginnen (einige Mannschaften hatten abgesagt). Wir bestritten vier Spiele. Zwei von denen wurden gewonnen, eines unentschieden gespielt und eines gegen einen sehr spielstarken Gegner verloren. Alle Jungs hatten sehr viel Spaß beim Spiel. Die mitgereisten Eltern verbrachten einen sonnigen Nachmittag bei interessanten Fußballspielen ihrer Jungs.

von links: Rouven, Paul, Samuel, T-Matt, Amani und Akil und unser Trainer Kai - Bild: Dragana Jüngling

Spielszene - Bild: Dragana Jüngling

Am sonnigen Samstag traten die 2008er gegen den Tabellenführer der Kreisliga 1 an.

Wir kamen gut ins Spiel und hätten nach 2 Minuten schon 2:0 führen können, doch konnte einmal der Torhüter klären und einmal der Abwehrspieler mit Notbremse. Wäre das nicht gleich zu Beginn der Fall gewesen hätten wir natürlich Zeitstrafe gefordert. Hätte man das nur getan denn 2 Minuten später stand es schon 2:0 für die Gegner.
Es folgten nun harte Zeiten für uns weil die Schwieberdinger konsequent weiterarbeiteten und Tor für Tor herausspielten. Wäre ich als SGM-Trainer Talentsichter gewesen, hätte ich beobachten können wie Schwieberdingen alles richtig machte und als SGM-Trainer konnte ich im Spiel unserer Gegner sehen, was wir schon ein halbes Jahr trainieren. Doch hier in höchster Präzision.
Auf Dauer hatte ich den Eindruck die Schwieberdinger bewegten sich wie Achsen und das ging ZackZackZack und ZackZackZack im Vergleich zu unseren, doch sehr talentierten Spielern, betrieben unsere Gegner irgendwie eine andere Sportart. Zumindest was die Bewegungsabläufe anging.
In der E-Jugend ist am Ende der Saison nicht wichtig wer die meisten Tore geschossen hat, denn die Punkte allein zählen für die Meisterschaft. Doch auch als die 10 Tore überschritten waren, schien Schwieberdingen mehr zu wollen.
Unsere Jungs steckten nicht auf und warfen alles rein. Kämpften mit allem was sie hatten. Selbst beim härtesten Körper Einsatz schien Schwieberdingen völlig unbeeindruckt und nahm das gelassen hin. Nicht ganz, denn wenn unsere Spieler sich bei ihren Gegnerspielern beschwerten, kamen dann Nicklichkeiten auf. Wenn der Schiri in die andere Richtung blickte, einen Gehfehler reinziehen, schien Standard zu sein, um unsere Jungs auf die Palme zu bringen. In der Liga wohl normal, doch ließ das meine Jungs nicht kalt. Und als der Körpereinsatz im Strafraum durch unseren 2 Kopf kleineren Verteidiger mit einem theatralischen Fall vom Schwieberdinger Stürmer dankend angenommen wurde ertönte sofort der Pfiff vom Unparteiischen, um auf den Punkt zu zeigen. Spätestens jetzt beim Stand 14:0 entglitt das Treiben auf dem Rasen in eine Farce.
Gott sei Dank versemmelte der Gegner den 9 Meter und es gab etwas Gerechtigkeit.
Wir wollten auch noch ein Tor schießen, doch wurde so verbissen verteidigt, dass unser Stürmer ständig gezogen und alles Mögliche gemacht wurde, um ihn zu stoppen.
Hatte er sich dann beim Schiri beschwert, pfiff der dann auch mal nach Aufforderung, doch brauchte er dafür immer auffällig lange.
Wenn ich meinen Spielern vor Spielbeginn sage jetzt gehen wir da rein und pfetzen, spucken, beißen, kratzen, dann meine ich das zur Einstimmung figürlich, doch schien das in der Liga die Realität zu sein.

Alle Infos zum Spiel auf fussball.de

Die SGM 2 trat in guter Besetzung an, doch war Eltingen noch besser bestückt mit gleich 5 Wechselspielern.
Bis wir richtig ins Spiel kamen lagen wir schon deutlich hinten. Die zweite Halbzeit sollte dann her, um das Ding zu drehen. Im zweiten Durchgang spielten wir dann deutlich besser nach Umstellungen, so dass unser Neueinsteiger Wiliam zum 1:4 traf. Wir rannten an, um das Unmögliche zu schaffen. Zählbares kam jedoch nicht mehr zu Stande, außer der Gegner letztes Kontertor.

Alle Infos zum Spiel auf fussball.de

An dem sonnigen Tag konnten auf dem Appenberg in Mönsheim 2 Spiele angeschaut werden, die die SGM nicht verlieren hätte müssen.

Die SGM 1 zeigte ein sehr gutes Spiel mit Gegnern auf Augenhöhe. Lediglich im Abschluss unterschied  man sich, denn die Gegner trafen bei jeder Chance. Oft konnte unser Keeper halten, doch waren von den Chancen der Möglinger 5 unhaltbare dabei.
Spielerisch sah das bei der SGM  sehr gut aus, denn als Trainer sah ich deutlich, dass das Trainierte umgesetzt wurde.
Chancen hatten wir deutlich mehr, was uns zeigt, dass wir zum Spielerischen noch die Torabschlüsse trainieren müssen.

Alle Infos zum Spiel auf fussball.de

Beim Heimturnier sind wir mit zwei gemischten Mannschaften angetreten, wobei wir schon wussten, dass die Gruppe B wohl deutlich stärker sein wird. Im Feld würde man auf die Gegner aus der Kreisliga 1 treffen, welche in der Rückrunde schwere Brocken darstellen werden. Darunter Eltingen 1 und Merklingen.

Die SGM 1 Hatte das leichtere Feld, hatte aber oft im Spiel in der Zuordnung noch Schwächen. Die meisten Spiele war man am Drücken und hatte viele Chancen. Doch wollte das Runde einfach nicht ins Eckige. So kam man am Ende auf den 9. Platz. Die SGM 2 siegte ungeschlagen, wobei bemerkenswert war, daß man oft zurücklag und damit schien der Keim sich erstrecht zu entfalten. So lag man im Halbfinale gegen den TSV 0:1 zurück und gewann dennoch verdient. So auch im Finale. Nach dem Rückstand schienen die Jungs erst recht angestachelt und gewannen dann das Finale 2:1 gegen Eltingen1 mit ungeheurer Moral.

Die Mannschaften mit Betreuern