Vergangenen Donnerstag trafen wir uns am Mönsheimer Sportplatz, um den Saisonabschluss der F-Jugend zu feiern.

Unsere Jungs hat das Fußballfieber ergriffen – in Eigenregie haben sie zwei Teams gebildet und los ging es!

Zwischenzeitlich haben wir den Grill angeworfen, so dass wir die Saison beim gemeinsamen Essen ausklingen lassen konnten. Das Essen konnten wir unter Dach im Schatten genießen. Unser Jugendleiter, Kai Lenk, übergab den anwesenden Spielern die Urkunden vom WFV für die erfolgreiche Teilnahme bei der F-Jugendrunde.

Nachdem alle ein Eis bekommen haben, durften sich die Kinder auch noch kurz unter dem Rasensprenger abkühlen.

Spielszene - Foto: Simone Gelszinnus

Beim Grillen - Foto: Simone Gelszinnus

Beim Essen - Foto: Simone Gelszinnus

Vergangenen Dienstag trafen wir uns zu unserem Saison-Abschlussfest. Traditionell dürfen an diesem Tag die Bambinis gegen ihre Mamas spielen. Durch ihre super Kondition und gute Technik waren die Jungs den Mamas überlegen und gewannen verdient mit 4:2. Wir hatten hier sehr viel Spaß.

Bambini und Mamas - Bild: Bernd Aßländer

Spielszene: Bild: Bernd Aßländer

Im Anschluss haben wir gegrillt und die Saison Revue passieren lassen. Es war sehr schön.

Wir sagen danke an unsere Trainer Kai und Alex.

Im August 2018 bewarben wir uns beim WFV für die Teilnahme an der Fußball-Ferien-Freizeit  Wir schilderten die besondere Situation in einer Spielgemeinschaft, insbesondere die Absprachen innerhalb der Vereine. Ebenso  die Fortschritte bei der Integration und weitere Tätigkeiten innerhalb des Vereins. Im November bekamen wir die Zusage. Als einer von 6 Vereinen aus Baden Württemberg sind wir dabei. 2 Betreuer und 12 Jugendliche der SpVgg zwischen fahren Anfang August eine Woche in die Sportschule Hennef.

Hier haben wir natürlich zuerst die Kinder unserer ehrenamtlichen Trainer und Betreuer ausgewählt. Natürlich aus der ganzen Spielgemeinschaft.

Alljährlich sind auf Einladung der DFB-Stiftung Egidius Braun 80 Fußballvereine mit rund 1.000 teilnehmenden Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren bei den Fußball-Ferien-Freizeiten mit dabei. An sechs Standorten organisiert die Stiftung mit einem Team von rund 60 Mit­arbeitenden insgesamt 19 Maßnahmen. Die einwöchigen Angebote an den Sportschulen in Bad Malente, Edenkoben, Grünberg, Hennef, Leipzig und Schöneck (Karlsruhe) sind für die eingeladenen Fußballvereine kostenlos und ein Dan­keschön für das ehrenamtliche Engagement in den Klubs.

Wir freuen uns schon darauf und werden euch davon berichten.

Im Mai konnten wir 25 Spieler der F/E-Jugend unserer Spielgemeinschaft zum Training mit den WFV Coaches auf dem Appenbergsportplatz begrüßen. Während Niklas Metzger mit den Kids ein abwechslungsreiches und intensives Training durchführte, konnte Armin Reinert wichtige Infos zu Trainingsmethoden und neuen Erkenntnissen der Jugendarbeit erklären.

Die Kids waren mit riesigem Spaß und Einsatz bei der Sache.

Gruppenbild

Dieses Jahr machte sich unsere F-Jugend und E-Jugend auf nach Bad Urach. Drei Tage Spiel, Spaß und Spannung war angesagt!

Los ging es am Freitag, 14.07. mit dem Bus von Iptingen aus. Erstmal kräftig im Stau stehen war angesagt, wie sich das für einen Freitagnachmittag gehört. In der Jugendherberge angekommen, stand uns schon die nächste Hürde im Weg: Bettenüberziehen. An alle Mütter, bitte zu Hause mit den Kindern und Vätern üben... Nach anschließendem Abendessen wurde erstmal die Umgebung erkundigt. Besonders der angrenzende kleine Kunstrasen wurde bis zur Nachtruhe um 22 Uhr ausgiebig genutzt.

Am Samstag besuchte unsere F-Jugend das Freilichtmuseum in Beuren. Hier lernten die Jungs, was für ein schweres Leben die Kinder vor 150 Jahren auf dem Land hatten und welche Spiele man auch ohne Handy, Fernseher und Spielekonsole, machen kann.

Unsere E-Jugend machte sich auf zum Rulamanweg. Dort lernten sie etwas über das Leben in der Steinzeit, durften sich im Feuer machen probieren und bauten sich selbst Werkzeuge, mit welchen die Menschen damals auf Jagd gingen. Anschließend wagten sie sich, ausgerüstet mit Stirnlampe in die Schillerhöhle, ehe sie zum Abschluss die Burgruine oberhalb der Höhle erstürmten.

Beim Abendessen trafen alle wieder auf einander und es wurden eifrig Geschichten ausgetauscht, wer was heute alles erlebt hatte. Alle waren sehr müde und es sollte an diesem Abend auch nicht so lange gehen.

Sonntags setzte sich endlich die Sonne durch! Zuerst erklommen wir alle zusammen die Burgruine Hohenurach. Nach der ganzen Anstrengung so kurz nach dem Frühstück, entschlossen wir uns, anstatt weiter zu den Uracher Wasserfällen zu wandern, direkt ins Freibad zu gehen. Hier ließen wir den Ausflug langsam ausklingen. Wer anschließend, nach den ganzen Erlebnissen, nicht schon bei der Heimfahrt im Bus schlief, der tat das spätestens sofort im eigenen Bett, nachdem ihn die Mama bei der Ankunft abgeholt hatte.

 

Gruppenbild

 

Fazit: Das Wetter hat mitgemacht, die Jugendherberge war super, auch wenn das Essen nicht jedermanns Sache war und wir blieben im Rahmen unserer 10% Ausfälle…
Insgesamt war es also wieder ein toller Ausflug und die kleinen und die großen Kinder hatten ihren Spaß!