Am vergangenen Freitag bzw. dem darauffolgenden Wochenende war es so weit.

Das letzte Wochenende im Januar, für uns als Fußballabteilung seit Jahrzehnten traditionell ein fester Termin im Jahreskalender - unser Hallenturnier. Schon im Sommer geht die Planung los, um rechtzeitig ein attraktives Teilnehmerfeld auf die Beine zu stellen. Planungstreffen, Helfereinteilung, Bestellungen von Essen und Getränken, Spielpläne, Schiedsrichter, und natürlich neue Teilnehmer aufgrund kurzfristiger Absagen suchen.

Doch alles ist vergessen, wenn die ersten Spiele laufen….
Spannende Spiele, packende Derbys, unglückliche Niederlagen und glückliche Siege, aber auch der ein oder andere Turniersieg waren in den vergangenen Jahren zu verzeichnen. Entscheidend immer im Anschluss die glücklichen Kids mit den Pokalen oder Medaillen. Man geht fair auseinander oder das Turnier wird noch an der Theke analysiert. Das kann nach dem AH- oder Aktiven Turnier schon mal länger dauern. Es soll schon vorgekommen sein, dass Autos noch auf dem Parkplatz stehen, wenn die Brötchen für den nächsten Turniertag geliefert werden.

 Das Orgateam ist zwischenzeitlich bestens eingespielt und es kommt nur ganz selten vor, dass etwas nicht klappt, außer bei einem ungeplant massiven Andrang beim LKW-Verkauf (LeberKäsWeckla) oder bei den Pommes. Aber auch mit so einer Situation können wir umgehen.

Doch in diesem Jahr 2021 ist alles anders. Die notgedrungene Absage des Turniers trifft uns hart. Denn seit über 20 Jahren ist dieses Turnier meistens am letzten Januarwochenende als fester Bestandteil im Terminkalender zu finden. Es fehlen die kompletten Einnahmen und das bei einem der beiden finanziell wichtigsten Veranstaltungen des Jahres für die Abteilung.

Spielszene aus dem Jahr 2001 - Foto: Archiv

Am vergangenen Sonntag kam es zum Kellerduell der Kreisklasse A2 gegen den Tabellenletzten TSV Schwieberdingen 2. Zu Beginn der Partie merkte man unsere Mannschaft die Nervosität an und man ging nur verhalten in die Zweikämpfe. In dieser Phase gelang Schwieberdingen ein Chancenübergewicht, aus dem sie allerdings nicht Kapital schlagen konnten. Gegen Ende der ersten Halbzeit kam unsere Mannschaft nun besser ins Spiel und konnte durch einen direkten Freistoß von J. Henneberg die 0:1-Führung kurz vor der Halbzeit erzielen.

Diese Führung hielt allerdings nicht lang an, denn nach einer Ecke von Schwieberdingen konnte der Ball nochmal quergelegt werden und frei zum Ausgleich eingeschoben werden. Der Ausgleich blieb jedoch nicht lange bestehen, ehe in der 56. Spielminute A. Kotschner einen Konter zur erneuten Führung verwandeln konnte. Im Laufe dessen wurde der Druck der Schwieberdinger höher, man selbst kam allerdings nun auch zu deutlich besseren Konterchancen. In der 75. Spielminute konnte man die rechte Angriffsseite der Schwieberdinger nicht gut genug verteidigen und die daraus resultierende Flanke konnte in der Mitte frei eingeköpft werden, sodass es zum erneuten Ausgleich kam. In der Schlussviertelstunde war es dann ein Spiel auf Messerschneide, beide Mannschaft kamen zu Großchancen die allerdings ungenutzt blieben. In der 90. Spielminute fasste sich J. Fritsch dann ein Herz und zog von der Sechzehnerkante ab, der Torwart konnte nur zur Seite abklatschen und dort lauerte J. Henneberg, der nur noch ins leere Tor einschieben musste.

Ein wichtiger Dreier unserer Mannschaft, um den Anschluss an die Nichtabstiegsränge nicht frühzeitig zu verpassen. Die Leistung hatte noch einige Luft nach oben, aber nach den von Pech verfolgten Niederlagen der vergangenen Wochen hatte man das Glück dieses Mal auf seiner Seite.

Alle Infos zum Spiel auf fussball.de

Am kommenden Wochenende kommt es dann bereits um 14.30 am Sonntag zum nächsten Heimspiel gegen den TSV Asperg.

Am vergangenen Sonntag hieß es zum ersten Mal dieses Jahr auf dem heimischen Appenberg Derbytime gegen den SV Friolzheim.

Zu Beginn des Spiels kam unsere Mannschaft schleppend ins Spiel und ließ sich von den Friolzheimern zu sehr unter Druck setzen. Die Quittung für die Passivität bekam unsere Mannschaft durch die frühe Führung der Friolzheimer nach einem direkt verwandelten Freistoß. In Folge dessen wurde unsere Mannschaft etwas besser ohne zwingende Torchancen heraus zu spielen. Mitte der ersten Halbzeit hätte es allerdings eine klare rote Karte für den gegnerischen Torwart geben müssen. Der Schiedsrichter entschied jedoch nur auf Freistoß und gelbe Karte, der fällige Freistoß konnte anschließend vom Torwart pariert werden.

In der zweiten Halbzeit versuchte sich dann unsere Mannschaft gegen die drohende Derbyniederlage zu stemmen. Man war nun deutlich besser im Spiel und erarbeitete sich deutlich mehr Torchancen. Darunter waren zwei Pfostentreffer durch T.Schwake und K. Schenkel. Rund 15 Minuten vor Spielende kam es erneut zu einer strittigen Szene, in der der Schiedsrichter erneut nur die gelbe Karte zeigte und auf Freistoß entschied, obwohl eine rote Karte gerechtfertigt gewesen wäre. In den letzten Minuten kam es dann doch noch zu einem Platzverweis für einen Spieler der SV Friolzheim, unsere Mannschaft warf noch einmal alles nach vorne. Die Friolzheimer Abwehr hielt jedoch allen Angriffen stand und so verlor man das Spiel mit 0:1.

Damit hat unsere Mannschaft nun die dritte bittere Niederlage in Folge eingefahren. Alle drei Niederlagen wurden durch Freistoßtore entschieden, was die Niederlagen noch bitterer macht.

Alle Infos zum Spiel auf fussball.de

Am kommenden Sonntag geht es bereits um 12.45 nach Schwieberdingen zum Kellerduell der Kreisklasse A2, in dem unsere Mannschaft unbedingt drei Punkte einfahren muss.
Wichtig! Aufgrund der aktuellen Corona Situation kann es sein, dass auf dem Sportplatz in Schwieberdingen keine Zuschauer erlaubt sind. Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Bestimmungen auf der Vereinsseite des TSV Schwieberdingen.

Alle Infos zum Spiel auf fussball.de

Am vergangenen Sonntag kam es zum erwartet schwierigen Spiel gegen den Mitaufstiegsfavorit TSC Kornwestheim. Dabei fand unsere Mannschaft recht gut ins Spiel, stand defensiv stabil und setzte mit Kontern immer wieder Nadelstiche nach vorne. In der zehnten Spielminute gelang dann den Gästen durch einen abgefälschten Schuss die 0:1-Führung. In Folge dessen ließ sich allerdings unsere Mannschaft nicht aus dem Konzept bringen und so konnte in der 34. Spielminute J. Henneberg im Strafraum nur mit einem Foul gestoppt werden, den fälligen Strafstoß konnte J. Maier sicher zum Ausgleich verwandeln.

Zu Beginn der zweiten Hälfte fand unsere Mannschaft erneut gut ins Spiel und konnte nach einer Ecke den Abpraller durch N. Rebmann zur 2:1 Führung verwandeln. Diese Führung blieb jedoch nicht lange bestehen ehe zwei Minuten später die Gäste durch einen Distanzschuss zum erneuten Ausgleich kamen. Im Anschluss daran war es ein offenes Spiel, das in beide Richtungen hätte gehen können. Nach einer gelb-roten Karte für die Gäste erhöhten diese nochmals den Druck und unsere Mannschaft versuchte mit Kontern den Siegtreffer zu erzielen. Bemühungen beider Mannschaften blieben jedoch vergeblich und so trennte man sich mit einem leistungsgerechten Unentschieden 2:2.

Eine deutliche Leistungssteigerung unsere Mannschaft, die gegen einen spielstarken Gegner defensiv stabil stand und offensiv immer wieder gefährlich wurde. Jetzt gilt es diese Leistung am kommenden Sonntag in Malmsheim um 15 Uhr zu wiederholen um weitere wichtige Punkte zu sammeln.

Alle Infos zum Spiel auf fussball.de