Am Sonntag stand für unsere C-Jugend der nächsten Saison bereits ihr erstes Turnier auf dem Programm. Mit Alemannia Wilferdingen und Untertürkheim hatten wir eine starke Gruppe erwischt. Für uns war jedoch an diesem Tag wichtiger, dass sich unsere Truppe einspielt und kennenlernt.

Unser 1. Spiel bestritten wir gegen den GSV Erdmannhausen. Im 1-4-2-3-1 legten wir los. Den Jungs war die Nervosität anzumerken. Ein Großteil hatte bisher noch nie auf Großfeld gespielt. So fingen wir uns auch gleich nach einer Minute ein Gegentor, nachdem drei von uns den von Linksaußen flach in die Mitte gespielten nicht klären konnten. Doch danach sollte es besser werden. Vereinzelt hatten wir Chancen, jedoch konnten wir keine davon nutzen. Hinten ließen wir allerdings auch nichts mehr brandgefährliches zu, so dass das Spiel 0:1 endete.

In der nächsten Begegnung spielten wir ein 1-4-1-4-1. Erik und Paul im Tor wechselten sich von Spiel zu Spiel ab. Daher stand jetzt Paul im Kasten. Daniel spielte den 6er vor der Abwehr. Das Problem mit der Nervosität hatten wir zwar langsam abgelegt, jedoch war es wie verhext. Gleiche Spielsituation wie im 1. Spiel, von außen kommt der Ball flach rein und 3-4 von uns rutscht der Ball durch und zack, schlägt es wieder ein. Wieder 0:1 hinten. Das entsprach allerdings überhaupt nicht dem Spielverlauf. Wir schnürten die Neckarweihinger geradezu an ihrem 16er ein und hatten Chance um Chance. Jedoch brachten wir den Ball einfach nicht über die Linie. So blieb es leider beim 0:1.

Den Jungs gefiel das 1-4-1-4-1 besser und so spielten wir auch gegen Untertürkheim in diesem System. Jetzt waren wir im Kopf viel wacher und langsam sah man auch die ersten Passkombis und jeder versuchte, sich ins Spiel einzubringen. Wir setzten die Untertürkheimer kräftig unter Druck in ihrer Hälfte und dann war es Max, der sich ein Herz fasste und die Murmel im Netz versenkte. Dieser Treffer sollte dann auch den 1:0 Sieg bedeuten und die Jungs waren sichtlich erleichtert.

Im letzten Gruppenspiel ging es gegen Alemannia Wilferdingen. Die spielstarken Wilferdinger taten sich schwer, gegen unsere gute Defensive durchzukommen. Die hintere Viererkette mit Niko, Torben, Ole und Luca hatte sich schon im 2. Spiel gefunden und auch wenn sie sehr viel gefordert waren in diesem Spiel, lösten sie ihre Aufgaben schon sehr gut. Bei Ballgewinn hatten wir jedoch Probleme, dann auch etwas nach vorne hinzubekommen. Zu oft verloren wir schon im Spielaufbau sofort wieder den Ball. Zumindest konnten wir unseren Laden dafür sauber halten und das bis zum Ende. 0:0 stand es am Schluss und daher zogen wir ins Spiel um Platz 3 ein und durften gleich nochmal gegen Wilferdingen ran.

Die Wilferdinger verzweifelten langsam an uns. Und auch wenn einige in unseren Reihen mittlerweile etwas platt wirkten, so hielten wir doch gut dagegen. Nach vorne brachten wir allerdings nicht mehr viel zustande. Die Wilferdinger versuchten es jetzt mit der Brechstange und Luca musste kurz vor Spielende in höchster Not auf der Linie klären. Das rettete uns ins Elfmeterschießen.
Hier behielten wir deutlich besser die Nerven als die Wilferdinger und setzten uns bärenstark mit 4:1 am Ende durch. Den Pokal für den 3. Platz durfte dann Felix unser Kapitän entgegennehmen.

 

 Mannschaftsbild

 

Fazit: Ein überraschend guter Einstand für unsere Truppe. Natürlich haben wir noch jede Menge Arbeit vor uns. Jedoch waren schon einige positive Ansätze zu erkennen und besonders der gute Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft ist bemerkenswert.

Es spielten: Erik, Paul, Niko, Torben, Ole, Luca, Daniel, Felix, Robin, Lucas, Max, Noah, Florian