"Ich möchte Euch bitten, in Eurem Freundes- und Bekanntenkreis für die SpVgg Mönsheim zu werben, um das eine oder andere neue Gesicht und damit auch neue Ideen in den Verein zu bringen. Nur mit der Erhaltung und Bewahrung des Status Quo werden wir mittelfristig nicht in der Lage sein, als Verein zu überleben. Der Patient ist ernsthaft gefährdet, hoffentlich sieht das nicht nur die Vorstandschaft so."

Mit dieser Mahnung schloss der erste Vorsitzende Gerhard Wolf die nur 75 Minuten dauernde Mitgliederversammlung der SpVgg Mönsheim am vergangenen Freitag. Die Versammlung machte einmal mehr deutlich, wie schwierig die Situation für Verein und Abteilungen ist - sowohl was Helfer als auch die Finanzen betrifft.

Gerhard Wolf gratuliert Lazar Bajcetic zur Wiederwahl als 2. Vorsitzender - Foto: Werner Gloss

Als Ergänzung zu den vorab veröffentlichten Berichten des Vorstands und der Spartenleiter hatte Gerhard Wolf am Anfang der Versammlung unter anderem gesagt:
"Wenn die Mitglieder nicht über den Tellerrand der eigenen Abteilung und Sportart hinausblicken wollen oder können, ist der Erhalt der Möglichkeiten, Sport innerhalb unseres Vereins zu betreiben ernsthaft in Gefahr. Wenn sich unsere Mitglieder nicht als Solidargemeinschaft über Abteilungsgrenzen definieren, ist es um den Verein geschehen."

Der erste Vorsitzende dankte allen Mitarbeitern, Helfern und Sponsoren herzlich!

Der Kassenbericht von Brigitte Slabon zeigte auf, dass auch das Geschäftsjahr 2017 mit einem leichten Minus abgeschlossen wurde. Das vor Jahren noch dicke finanzielle Polster ist zwischenzeitlich nahezu vollständig aufgebraucht. Gerhard Wolf verwies auf die dringend notwendige Erneuerung der inzwischen 40 Jahre alten Heizung, deren Finanzierung kaum zu bewerkstelligen ist.

Die Kassenprüfer Renate Matt und Reiner Schwager bescheinigten den freiwilligen Kassenverwalterinnen Claudia May und Brigitte Slabon und der externen Buchhaltungsfachkraft eine einwandfreie Buchführung.

Bei der Aussprache zu den Berichten wurde gefragt, ob das Sportheim angesichts der prekären Finanzsituation erneut verpachtet wird. Momentan verhandelt der Verein laut Gerhard Wolf diesbezüglich mit einem Interessenten.
Ein zweiter Diskussionspunkt war die Umsetzung der bereits 2013 beschlossenen verpflichtenden Arbeitsstunden für aktive Mitglieder. Die Erhebung des Ausgleichsbetrages für nicht geleistete Stunden scheiterte bisher an Bedenken aus den Abteilungen und organisatorischen Schwierigkeiten. Künftig soll der Beschluss aber mit Unterstützung der externen Buchhaltung umgesetzt werden.

Herbert Kreidler rief die Mitglieder in seiner Rede zur Entlastung des Vorstandes auf, sich mit Ideen einzubringen. Er dankte allen Verantwortlichen für ihre alles andere als einfache Arbeit im vergangenen Jahr. Die Entlastung erfolgte einstimmig.

Die Neuwahlen, alle per Handzeichen, gingen zügig über die Bühne.

Der zweite Vorsitzende Lazar Bajcetic wurde anschließend mit 41 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung wiedergewählt.

Oliver Matt rückt mit dem gleichen Ergebnis für die turnusmäßig ausscheidende Renate Matt als Kassenprüfer nach.

Die vakanten Positionen "Vorstand Finanzen" und "Vorstand Organisation" bleiben dagegen ein weiteres Jahr unbesetzt.

Roland Borzer und Kai Lenk wurden auf der Abteilungsversammlung Fußball in Ihren Ämtern als Abteilungsleiter und Jugendleiter wiedergewählt und von der Mitgliederversammlung bestätigt. Auf der Abteilungsversammlung Tischtennis wurde hingegen kein Abteilungsleiter gefunden, weshalb eine außerordentliche Abteilungsversammlung am 13.4.18 notwendig ist. Die Bestätigung des Abteilungsleiters Tischtennis und des Jugendleiters Tischtennis fiel deshalb aus.

Unter Anfragen/Bekanntgaben wies Reiner Schwager auf die überarbeitete, verschlankte und jetzt auch für Mobilgeräte gut geeignete Homepage hin. Sie wird seit November vergangenen Jahres sicherheitstechnisch auf dem neuesten Stand gehalten. Gerhard Wolf erwähnte, dass diese Seiten sehr gut angenommen werden. Die App hatte dagegen kaum Nutzer, sie wurde Ende 2017 nach eineinhalb Jahren wieder eingestellt.

Kai Lenk warb für den Arbeitskreis Sponsoring, der aktuell unter anderem untersucht, ob und wie durch Werbung auf der Homepage zusätzliche Einnahmen erzeugt werden können.

 

Die Berichte der Vorstandschaft mit Ausnahme des Kassenberichtes und des Berichtes der Kassenprüfer sind hier verfügbar.