TT Stars zum Anfassen

Nicht nur die kleine 7-köpfige Gruppe aus Mönsheim, sondern weitere rund 600 Zuschauer kamen am Freitag zum 5. Spieltag der Turnierserie nach Sindelfingen und erlebten einen tollen Abend.

 Jan-Ove Waldner (Olympiasieger 1992), Jörgen Persson (Weltmeister 1991), Timo Boll (Rekord-Europameister und dt. Fahnenträger bei Olympia 2016) und drei weitere ehemalige und aktuelle Stars der Szene gaben ihr Stelldichein. Offiziell ins Bild gesetzt übrigens von Volker Arnold, der nicht nur in Mönsheim, sondern auch seit einigen Jahren für unseren Verband TTVWH, ehrenamtlich tätig ist. Während andere europäische Profis diese Woche bei den Austrian Open am Start waren, suchten diese sechs Cracks die Nähe zur Basis des Sports.


Die Profis ließen es teils locker und nicht immer ganz so ernst angehen und streuten, neben vielen sehenswerten und begeisternden Ballwechseln, auch spektakuläre Showeinlagen für die staunenden Zuschauer ein. Vor dem Finale war dann eine Autogrammstunde angesetzt, bei der Nick und Tim Helbig den Stars zum ersten Mal ganz nahe waren. Im Finale trafen dann Timo Boll und der Altmeister Jörgen Persson aufeinander. Deutschlands bester TT-Spieler aller Zeiten behielt dann deutlich die Oberhand und gewann das Turnier. Nach der Siegerehrung erwischten Nick und Tim noch Wang Xi aus Fulda, seit rund 10 Jahren einer der besten Bundesligaspieler in Deutschland, der gerne für ein Foto wartete.

 

Keine Berührungsängste. Wang Xi – eingerahmt von Nick und Tim

 

Für die jungen und die erwachsenen Fans war es sicherlich ein schöner Abend, der sicher noch einige Zeit in guter Erinnerung bleiben wird.

Bezirksmeisterschaften der Jugend 2016 in Bietigheim-Bissingen am 08./09. Oktober

Jungen U18
Früh am Samstagmorgen trat Jan Bauer an, um mehr Erfahrungen gegen sogenannte „Bessere“ zu machen. Im ersten Spiel verlor er knapp mit 1:3-Sätzen, wobei aber Kleinigkeiten das Spiel entschieden. Im 2. Match mußte er sich einem starken Korntaler mit 0:3-Sätzen geschlagen geben. Im dritten Spiel  erwischte er einen aus Ötisheim-Erlenbach, den er mit einem souveränen 3:1-Erfolg niederrang. Er mußte sich aber auch da taktisch auf den Gegner einstellen. Im Doppel bekam Jan einen Partner aus Besigheim zugelost, der vermutlich noch nicht lange einen Tischtennischläger schwingt. Zu viele leichte Fehler wurden von seiner Seite aus gemacht. Dadurch kam Jan auch in Bedrängnis. Mit immerhin einem Satzgewinn hatte man sich aber gut geschlagen.

Mädchen U13/U15
Nach den Jungen waren am Nachmittag unsere beiden Mädchen, Pia Lacher in der U15 Konkurrenz und Maria Garcia bei U13, im Einsatz. Maria schlug sich in ihrer Gruppe gut, gewann auch gegen die spätere Gruppensiegerin einen Satz, konnte sich aber nicht für die Finalspiele qualifizieren.
Auch bei Pia konnte man sehr gute Ballwechsel sehen, aber ihre Gegnerinnen verfügten über mehr Erfahrung. Mit tollen Konteraktionen konnte sie ein Spiel für sich entscheiden, aber auch für sie war in der Einzelkonkurrenz nach der Vorrunde Schluss.
Gleich im Anschluss waren dann die Doppel an der Reihe, wo unsere beiden Mädchen mit Partnerinnen aus Heimsheim antraten. Zwischen Pia und ihrer Mitspielerin gab es einen deutlichen Leistungsunterschied. Ihre Partnerin spielt noch nicht so lange Tischtennis und dadurch war es für Pia, trotz mutiger Spielweise, nicht möglich dies zu kompensieren. Somit war leider nach dem ersten K.O Spiel in der Doppelkonkurrenz das Turnier beendet. Maria und ihre Partnerin harmonierten besser, spielten nahezu auf dem gleichen Niveau. Das erste Spiel wurde klar gewonnen und so waren wir gespannt, wie es weitergehen würde. Die Beiden spielten ein sehr starkes Turnier, kamen bis in Halbfinale, wo sie sich leider geschlagen geben mussten. Letztendlich war die Belohnung der dritte Platz in der Doppelkonkurrenz, den niemand vorher erwartet hatte. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg.

Jungen U14
Im Einzelwettbewerb am Sonntagmorgen wurde wieder traditionell mit Gruppenspielen begonnen. Luis Wurster wurde in seiner 4er Gruppe mit 1:2 Spielen Gruppenzweiter und qualifizierte sich für die KO-Runde. Die ganze Angelegenheit war allerdings äußerst knapp und wurde im direkten Vergleich entschieden. Die Spieler auf den Plätzen 2-4 hatten allesamt 1:2 Spiele und 4:7 Sätze auf ihrem Konto. Luis setzte sich als eigentlich Rankingschlechtester gegen die anderen beiden höher notierten Spieler durch. Hut ab. Im Achtelfinale war dann aber gegen einen ähnlich Spielenden aber variableren Spieler Endstation. Ganz hervorragend war an diesem Tag die druckvolle Rückhand von Luis, weniger gut seine Schupfbälle.

Luis Wurster (l.) und Taven Domrös

Der zweite Mönsheimer Starter Taven Domrös nahm nach einigen Jahren Pause wieder an so einem großen Turnier teil und konnte recht zufrieden sein. In der Gruppe startete er mit 2 Erfolgen, im Spiel um den Gruppensieg stand er aber auf verlorenem Posten. Als Gruppenzweiter kam er dennoch verdient, ebenso wie Luis, ins Achtelfinale. Gegen den druckvoller spielenden Gegner konnte er zumindest einen Satz für sich entscheiden.
Im Doppelwettbewerb agierten beide zusammen etwas unglücklich. Die Bälle kamen einfach zu unplatziert und so hieß es bereits nach der 1. Runde  - Koffer packen. Die Konkurrenz bei so einem Turnier ist schon bärenstark für deren Alter. Die beiden Finalisten dieses U14 Einzelwettbewerbs spielen sogar 1-2 Spielklassen höher als unsere 1. Herrenmannschaft. Die Ziele Matchpraxis zu sammeln und in den Gruppen gut zu spielen, wurden aber voll erfüllt.

Jungen U13
Am Sonntagnachmittag war Erik der einzige Mönsheimer Spieler in seiner Altersklasse, wo in 8 Gruppen mit je 3 oder 4 Spielern gespielt wurde. Erik startete in einer Vierergruppe starten und war in seiner Gruppe als Nummer eins gesetzt. In der Gruppenphase setzte er sich souverän durch und gewann seine Spiele jeweils klar mit 3:0 Sätzen. Gegen den Gegner im Achtelfinale hatte Erik bereits bei vorhergehenden Turnieren schon mal gespielt und er war ihm deshalb nicht ganz unbekannt. Einen Satz musste wegen einer kleinen Konzentrationsschwäche abgeben, kam aber mit guter Leistung in die nächste Runde. Im Viertelfinale traf Erik allerdings auf den späteren Bezirksmeister und hatte leider keine Chance geben ihn. Dennoch: Viertelfinale erreicht – super!

Im Doppel trat Erik mit einem Partner aus Heimsheim an. Beider harmonierten gut und gewannen die erste Runde. Mit dem 2. Sieg kamen sie dann ins Viertelfinale. Aber auch hier war letztendlich Schluss, da die Beiden auf die späteren Sieger der Doppelkonkurrenz trafen.

Ich möchte mich bei allen Betreuern, Eltern und Spielern für den tollen Einsatz bedanken, denn so ein Turnier über zwei Tage verlangt doch einiges von allen Beteiligten ab.

Tischtennis - der BreitensportNeugierige Mädchen (ab 10 Jahren), die gerne einmal die schnellste Rückschlagsportart der Welt kennenlernen möchten, sind herzlich eingeladen dienstags ab 18 Uhr in der Sporthalle herein zu schnuppern. Leihschläger sind vorhanden. Am besten du bringst noch eine Freundin mit. Unsere Trainerin (3. Bundesliga Damen) freut sich auf Euch!

 

Bereits im letzten Jahr hatte sich Maria für das überregionale Turnier der drei Bezirke Ludwigsburg, Heilbronn und Hohenlohe qualifiziert gehabt und einen guten 5. Platz mit 4:4 Spielen erreicht. In diesem Jahr musste relativ weit bis nach Heilbronn/Sontheim gefahren werden. Vor Ort traf man dann auf bekannte Gesichter, denn fünf Mädchen aus dem Vorjahr waren wieder dabei. Bei insgesamt zehn qualifizierten Mädchen in dem Jahrgang hieß es nun neun Matches zu bestreiten. Es wurde ein langer und sehr durchwachsener Tag. Der „Hallo wach Effekt“ wollte sich an diesem Tag nicht so richtig einstellen und so schaffte Maria keine sportlichen Überraschungen. Gegen Gegnerinnen, gegen die sie einfach auf Grund ihres Rankings gewinnen muss, hat sie auch gewonnen. Spiele gegen etwas bessere Spielerinnen hat sie auch leider verloren. Auffällig aber ist, dass vier von fünf Spielerinnen, die letztes Jahr bereits dabei waren, ihre Platzierung verbessern konnten. Ihr Trainingspensum hat dieses Mal lediglich für den 7. Platz und 3:6 Spielen gereicht. Etwas schade, wenn man weiß, dass Sie eigentlich ein gutes Ballgefühl besitzt. Ein Dank geht an die Heimsheimer Sportkameradinnen für die Betreuung vor Ort und an Papa für die moralische Unterstützung.

Die 4 Halbfinalisten der VM Jugend 2016Glückwunsch!

Durch den kurzfristigen Ausfall des Rivalen, Nick Helbig, hätte man schon auf diesen Ausgang spekulieren können. In den Gruppenspielen ließ Erik sich bis auf einen Satzverlust gegen Maria nichts anbrennen. Ebenso wenig im Halbfinale und Finale gegen Taven und Jan.

Einen deutlichen Aufwärtstrend ist bei Luis zu erkennen, dessen Schläge immer schneller und platzierter werden. Es reichte für Ihn zu Platz 3.  Überraschend war auch, dass Taven mit wenig Spielpraxis einen respektablen 4.Platz erzielen konnte. Ebenfalls stark verbessert gegenüber dem Vorjahr spielte sich Jan bis ins Finale vor, wo er dann Erik unterlag. Besonders im Halbfinale zeigte er mit seiner krachenden Vorhand seinem Gegner Luis, dass er auf den Erfolg heiß war.  Schön zu sehen wie sich Pia und Maria trotz der harten Jungenkonkurrenz zu zwei Erfolgen in den Gruppenspielen kämpften. Da hat man deutlich gesehen, dass sie schon aus den Spielen der Jungenklasse erfahren sind. Knapp das Halbfinale verpasst haben Tim und Samuel, die sich aber in ihren Spielen tapfer wehrten und es den Spielern aus der ersten Jungenmannschaft schwer machten. Zu Christo und Tristan darf man sagen dass Gewinnen nicht alles ist, sondern die Spielpraxis gegen stärkere Gegner. Das bringt einem weiter! Die Ehrenpreise wird es wie in jedem Jahr bei der Saisonabschlußfeier geben.

Es spielten: Erik Lacher, Jan Bauer, Luis Wurster, Taven Domrös, Samuel Döttling, Tim Helbig,Maria Garcia, Levin Ramsayer, Pia Lacher, Tristan Beck, Christo Dandaras.