Den offiziellen Spielbericht mit allen Ergebnissen finden Sie hier.

Marathon-Match - erst nach dem 5. Satz im Schlussdoppel stand das Endergebnis fest.

Den offiziellen Spielbericht mit allen Ergebnissen finden Sie hier.

Klar gewann die Zweite gegen unsere Sportkameraden aus der Senderstadt. In den einzelnen Spielen gab es immer wieder enge Sätze, doch insgesamt waren unsere Jungs ihren Gegnern deutlich überlegen.
Für Mönsheim punkteten:
Werner Gloss/Daniel Fois, Walter Schwager/Nick Helbig, Thomas Winkler/Martin Lacher, Werner Gloss (2), Daniel Fois, Thomas Winkler, Reiner Schwager und Nick Helbig.

Den offiziellen Spielbericht mit allen Ergebnissen finden Sie hier.

Den offiziellen Spielbericht mit allen Ergebnissen finden Sie hier.

Nazanin war die Coolste

Am Samstag traf man sich fast zwei Stunden vor Spielbeginn in der Halle, um noch eine Trainingseinheit einzulegen, da leider kein Mädchen unter der Woche trainieren konnte. Man übte die grundlegendsten Dinge – und dann standen auch schon die drei angereisten Gegnerinnen mit ihren Müttern in der Halle. Nour und Nazanin starten sehr gut in das Doppel und gewannen den ersten Satz. Danach stellten Jana und Jana ihr Spiel um und die Mönsheimer Mädchen hatten leider kein Gegenmittel um die Wende einzuleiten. In den folgenden Einzeln starteten Nour, Maryam und Menar zu Beginn auch sehr unsicher. Aber je länger die Spiele dauerten, umso sicherer wurden ihre Bewegungen. Sie verbesserten sich dann in jedem Satz. Letztlich reichte es aber nicht zu Spielgewinnen. Nazanin, die Älteste und Größte, spielte wie bereits letzten Samstag ihre größere Reichweite aus und ließ ihre beiden Gegnerinnen immer wieder von links nach rechts laufen und machte dann meist den Punkt mit ihrer Vorhand.

 Nazarin

In ihrem zweiten Einzel war sie mit 0:2 Sätzen in Rückstand. Sie blieb aber konzentriert und setzte die Ratschläge gut zum 2:2 Satzausgleich um. Im Entscheidungssatz ging es hin und her. Ihren Matchball zum 13:11 verwandelte sie dann aber sehr abgeklärt. Das war einfach cool, Nazanin! Am Nebentisch ging es bei Nour auch sehr knapp her. Ihre Vorhandbewegung klappte immer und immer besser und so durfte sie dann auch den Entscheidungssatz spielen. Leider fing es dann in ihrem Kopf an zu rattern und sie machte sich zu viele Gedanken und wurde nervös, da sie in solch einer Situation noch nicht war.

Fazit: Erneut 2 Punkte erzielt, weitere Erfahrungen gemacht, motiviert gewesen und Spaß gehabt. Da kann der Betreuer eigentlich nicht meckern.

Es spielten:

Nour Al Ahmad; Maryam Hashemi; Menar Al Ahmad und Nazanin Musawi (2).

Den offiziellen Spielbericht mit allen Ergebnissen finden Sie hier.

 

Die Mädchen besuchen die 1. Damen-Bundesliga in Böblingen

Nachdem man am Samstagnachmittag noch selbst gespielt hat, ging es am Sonntag zum Bundesligaspiel nach Böblingen um die Atmosphäre zu erleben und um sich natürlich etwas abzuschauen. Die Böblinger Damen mussten leider verletzungsbedingt nur zu Dritt antreten und verloren mit 6:3 gegen die TTG Bingen/Münster, die sich vorerst den 2. Tabellenplatz sicherten. Das dynamische und druckvolle Spiel von der 22-jährigen Chantal Mantz (U21 Europameisterin im Einzel 2017) und der sehr hohe Ballwurf beim Aufschlag von der 21-jährigen Yuan Wan, sorgten für große Augen. Die beiden jungen Damen wurden auch Deutsche Meisterinnen im Doppel 2016.

Die Mädchen mit Chantal Mantz

Bei den Gastgeberinnen brachte die tolle Beinarbeit von Theresa Kraft (23 J.) und natürlich das spektakuläre Abwehrspiel der Spitzenspielerin Hongi Gotsch (50 J; chin. Einzel-Meisterin 1986 und Europameisterin im Einzel 2000) zum Staunen. Hongi Gotsch spielt seit 1991 in Böblingen und ist seit Jahrzehnten die beste Spielerin der 1. Bundesliga. In dieser Saison steht ihre noch makellose Bilanz bei 12:0 Spielen. Sie kann nicht nur sehr gut Tischtennis spielen, sondern kennt sich als Gemeinderätin in Gärtringen auch sehr gut in der Kommunalpolitik aus.

Das Mönsheimer Trio mit den sympathischen Böblinger Damen

Nach der Fotosession konnten die Mädchen dann noch an Original-Bundesligatischen ein paar Bälle spielen. Man war sich auch gleich einig, dass beim nächsten Besuch auf „Autogrammjagd“ gegangen wird.