Keine Chance gegen die Tabellenführer

Trotz der tollen Unterstützung beim Warmspielen durch anwesende Herrenspieler der Gastgeberinnen, war schnell klar, dass außer Erfahrung sammeln, nichts zu holen war. Aber erneut waren bei zwei Spielen kleine Lichtblicke zu erkennen. Menar konnte sich in einem Spiel von Satz zu Satz steigern, Nazanin gewann sogar einen Satz und die anderen drei Sätze des Spiels waren meist sehr knapp.

Den offiziellen Spielbericht mit allen Ergebnissen finden Sie hier.

 

Ergebnistafel

Dass in Erdmannhausen nicht nur im Jugendtraining vorbildlich gearbeitet wird, sondern auch im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit Maßstäbe gesetzt werden, zeigt z.B. die Erstellung von besonderen Ergebnistafeln für die einzelnen Mannschaftsspiele des Vereins. Dieses ist wohl weit und breit einmalig in unserem Sport.

Fazit: Es war ein Tagesausflug bei sehr schönem Wetter, aber mit leider nicht ganz so schönen Ergebnissen. Die Mädchen hatten aber trotzdem überwiegend Spaß und waren meist motiviert, so dass man den Tag im Heimsheimer Schnellrestaurant ausklingen ließ.

Es spielten an diesem Spieltag:
Nazanin Musawi (1) und Menar Al Ahmad (1).

Nazanin und Menar gewinnen zwei Einzel

Am vergangenen Samstag stand der letzte Spieltag der Saison auf dem Programm und hatte es zeitlich in sich. Bis in die Nähe von Backnang musste gefahren werden um um 13 Uhr, und im Anschluss um 16 Uhr, zwei Spiele zu bestreiten. Es wurde also ein relativ langer Tag. Dieses Mal war es auch nur ein Duo, bestehend aus Nazanin und Menar. Nour und Maryam halfen kurzfristig, parallel bei unseren Freunden vom Volleyball aus. Im Eingangsdoppel mussten sich Nazanin und Menar erst einmal miteinander absprechen, denn Menar hatte zuvor noch nie Doppel gespielt. Die Gegnerinnen nutzen die wenige Erfahrung aus und gingen mit 1:0 in Führung.

Unsere Spielerinnen im Doppel - Bild: Thomas Kreidler

Im ersten Einzel überraschte Menar dann positiv. Sie setzte gut platzierte Aufschläge ein und stellte einmal taktisch von selbst ihre Aufschlagposition um – das war clever. Am Ende gewann sie recht deutlich mit 3:0 Sätzen. In ihren anderen zwei Spielen waren die Gegnerinnen einfach schon besser und es war nichts zu holen. Nazanin verlor ihr ersten Spiel mit 3:0 gegen eine Gegnerin, gegen diese sie im Herbst nur ganz knapp im 5. Satz verloren hatte. Da war das fehlende Training deutlich zu erkennen. In ihrem zweiten Einzel machte Sie es dann wieder besser und gewann deutlich – es geht doch! Mit zwei Einzelsiegen und meist gut umgesetzten Tipps vom Betreuer, war das Ergebnis letztlich zufriedenstellend.

Den offiziellen Spielbericht mit allen Ergebnissen finden Sie hier.

Das eigentlich bedeutungslose Spiel gegen den starken Tabellenzweiten aus Hemmingen war für die Spieler der Zweiten doch sehr bedeutend, weil ihr Mannschaftskamerad Klaus "Mingo" Müller zum ersten Mal seit seiner schweren Krankheit wieder dabei sein konnte.

Die zweite Mannschaft bei der Begrüßung - Bild: Margot Rigon

So gingen alle motiviert an die Tische. Es kamen viele schöne, freundschaftlich geprägte Spiele zustande. Und immerhin 3 Mal hieß der Sieger Mönsheim.
Vielleicht wäre noch etwas mehr drin gewesen, das Ergebnis war an diesem Tag aber nur Nebensache!

Für Mönsheim spielten (in Klammern die erzielten Punkte):
Werner Gloss/Walter Schwager (1), Reiner Schwager/Thomas Winkler, Nick Helbig/Simon Muthsam, Werner Gloss (1), Walter Schwager, Nick Helbig (1), Simon Muthsam, Thomas Winkler und Martin Lacher.

Den offiziellen Spielbericht mit allen Ergebnissen finden Sie hier.

Die Zweite schließt die Saison auf einem Mittelfeldplatz mit 17:15 Punkten ab. Garant für dieses tolle Abschneiden, mit dem vor der Saison kaum jemand gerechnet hatte, war die mannschaftliche Geschlossenheit. Mit nur 8 eingesetzten Spielern - neben den oben genannten noch Daniel Fois - konnten sämtliche Spiele zu sechst, oder wie gegen Hemmingen sogar zu siebt bestritten werden. Unser Youngster Nick Helbig hat sich dabei einen Stammplatz zumindest im mittleren Paarkreuz der Zweiten erspielt. Auch die anderen Spieler haben gute, meistens positive Bilanzen.

In letzter Sekunde den Klassenerhalt geschafft!

Am Mittwoch fand das mutmaßliche Spiel um den Klassenerhalt in Oberriexingen statt. Während die Gastgeber in Bestbesetzung antreten konnten, mussten wir auf unsere Nr. 2 verzichten, der mit der Schule in Paris weilte. In beiden Teams spielte zudem ein Mädchen mit – und das jeweils im vorderen Paarkreuz. Dieses Mal taktierten die Gastgeber bei der Doppelaufstellung um möglichst mit einer Punkteteilung in die Einzel zu gehen. So gewannen Luis und Pia sehr sicher und überlegt gegen das schwächere Doppel der Gastgeber und das bessere Doppel ließ leider Sören und Lasse keine Chance, auch wenn der zweite Satz nur relativ knapp mit 11:8 verloren ging. Gleich das erste Einzel war dann der Vergleich zwischen den beiden Mädchen Janina und Pia. Janina war bei diesem Duell schon die Favoritin, da sie rund 60 Ranglistenpunkte mehr auf ihrem Konto hat. Pia unterliefen einige leichte Fehler, so dass ihre Gegnerin besser ins Spiel kam. Nach einer taktischen Umstellung schnupperte sie im 2. Satz (11:13) sogar an einem Satzgewinn, ehe der 3. Satz dann wieder an Janina ging. Am Nebentisch lieferte sich Luis wieder eine enge Kiste mit seinem Gegenüber. Im Entscheidungssatz gelang es ihm dank seiner Coolness sogar drei Matchbälle abzuwehren und dann das Spiel in der Verlängerung mit 15:13 zu gewinnen – Spitze! Unser beiden Youngster, Sören und Lasse, sollten befreit aufspielen, denn gegen ihre favorisierten Gegner, sollte eigentlich (noch) kein Kraut gewachsen sein. Bei Lasse war es dann tatsächlich so. Toll war aber zu sehen, dass er sich Satz für Satz immer steigerte und seine Punkte fast verdoppelte. Sören schaute sich wohl zuvor bei Luis ab, wie man knappe Spiele gewinnt. Er lieferte sich nämlich allesamt knappe Sätze, die jeweils nur mit zwei Punkten Unterscheid entweder an ihn oder den Gegner gingen. Sören bewegte sich gut und setzte seine Vorhand immer wieder gut ein und gewann sein Spiel doch etwas überraschend mit 3:1 Sätzen. Es war sein erster Spielgewinn in dieser Saison und ein wichtiger für das Team – prima!

 Sören Luksch beim Topspin - Archivbild: Thomas Kreidler

Luis nutze dann diese Erfolgswelle und gewann gegen Janina mit 3:0 Sätzen. Wir führten also insgesamt mit 4:3 Spielen. Die Chance auf den Klassenerhalt war also noch da. In den weiteren drei Spielen setzte sich dann aber die bessere Schlag- und Ballsicherheit der Gastgeber durch und alle Spiele gingen mit 3:1 verloren. Selbstverständlich war das Team direkt im Anschluss sehr geknickt, aber gegen die in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber war dann doch ein Erfolg nicht möglich und der Abstieg besiegelt, denn ein Sieg am darauf folgenden Samstag gegen Kleinglattbach I, war unrealistisch. Am Donnerstagabend aber, erhielt der Mannschaftspate, Daniel Fois, die Nachricht aus Kleinglattbach, dass diese am Wochenende leider kurzfristig kein Team zusammen bekommen und nicht antreten werden. Da der Klassenleiter ein paar Tage zuvor bereits entscheiden hat, dass alle Spiele in der Gruppe bis zu diesem Samstag gespielt sein müssen, war eine Nachverlegung ausgeschlossen. Durch diesen kampflosen Sieg und die zwei Punkte, überholte man somit doch wieder die Oberriexinger Tischtennisfreunde und sicherte sich unverhofft doch den Klassenerhalt in der zweithöchsten Bezirksspielklasse. An Luis Wurster geht ein besonderer Dank, da er trotz Vorbereitung auf seine Schulabschlussprüfungen für das Spiel gegen Oberriexingen zugesagt hatte. Luis, toi, toi, toi für die Prüfungen!

Es spielten:
L.Wurster/P.Lacher (1); S.Luksch/L. Dentler; Wurster (2); Lacher; Luksch (1) und Dentler.

Den offiziellen Spielbericht mit allen Ergebnissen finden Sie hier.

Schwer tat sich unsere Zweite gegen den Tabellendrittletzten Diefenbach.

Nach einer 2:1-Führung aus den Doppeln gingen die ersten drei Einzel sang- und klanglos verloren, unsere Spieler fanden einfach keine Einstellung zu sich und dem jeweiligen Gegner. Doch die 3 anderen Jungs der Mannschaft ließen sich davon nicht beirren, bissen sich in ihr Spiel rein und sorgten für eine 5:4-Führung. In diesem Sog fanden auch die Verlierer des ersten Durchgangs zu ihrer gewohnten Form zurück, kämpften um jeden Ball und bauten das Ergebnis schnell auf 8:4 aus.

Simon Muthsam war es dann vorbehalten, den umjubelten Siegpunkt für Mönsheim zu erzielen. Mit zwei Punkten im Einzel und einen im Doppel zusammen mit Martin Lacher war er der Spieler des Tages. Die weiteren Punkte für Mönsheim erzielten Werner Gloss/Daniel Fois, Werner Gloss, Daniel Fois, Reiner Schwager, Thomas Winkler und Martin Lacher.

Den offiziellen Spielbericht mit allen Ergebnissen finden Sie hier.