Hauptsache mit Spaß dabei!


Es ist ein Novum im Tischtennisbezirk Ludwigsburg – Mönsheim stellt die einzige Mannschaft mit Kindern, die Fluchterfahrung haben und das zudem im weiblichen Bereich. Vor ca. 2,5 Jahren beschlossen Nour Al Ahmad, Menar Al Ahmad, Maryam Hashemi, Nazanin Musawi und Madine Sachili den Sport mit dem kleinen Ball einmal auszuprobieren und tauchten neugierig in der Sporthalle auf und wurden auch gleich in das Jugendtraining integriert. Während Nazanin, als Älteste, dann doch sehr bald einen anderen Sport für sich entdeckte, blieben die anderen vier Mädchen dabei und wurden von der Übungsleiter-Assistentin Pia Lacher in der letzten Saison im Training gut betreut. Zusammen mit zwei Jungen spielten die vier Mädchen auch in der Jugend U13 Mannschaft und sammelten dort erste Erfahrungen. Im Mai dieses Jahres war klar, dass ab Herbst kein U13-Team mehr möglich war und zusammen mit den Mädchen beschloss man daher, es mit einem reinen Mädchenteam in einer reinen Mädchenspielklasse zu versuchen. Leider hat über den Sommer die Vierte im Bunde, Madine, auch mit Tischtennis aufhören müssen, so dass jetzt nur noch ein Trio mit Nour, Menar und Maryam in den Startblöcken für diese Saison steht.

Startschuss in die neue Saison

„Natürlich war und ist es nicht einfach ein solches Team auf die Beine zu stellen, aber wenn die Mädchen Tischtennis spielen wollen, sollen sie das auch können“, so ihr Betreuer Thomas Kreidler. „Das gilt selbstverständlich für alle Kinder, die einen Sport ausüben möchten, denn Bewegung tut den Kindern gut“, so Betreuer Kreidler weiter.

Alle drei Mädchen sind mit Freude dabei. Nur der regelmäßige Trainingsbesuch lässt noch deutlich zu wünschen übrig. So war es einzig, Maryam, die seit Mai einen TT-Schläger im Training in der Hand hatte.

Am Samstag zur Premiere erwartete man dann gleich die Landesliga-Reserve aus Erdmannhausen, die mit zwei Mädchen (Mindeststärke) angereist waren. Das Hauptziel der Saison ist aber nicht unbedingt zu gewinnen, sondern Erfahrung zu sammeln, die Abläufe kennenzulernen, das Geübte im Training versuchen umzusetzen und dabei Spaß zu haben. Sich einfach kleine realisierbare Ziele zu setzen – step by step.

Gruppenbild Mönsheim und Erdmannhausen

Da es bei einer Konstellation „3er gegen 2er“ nur bis 4 Siegpunkte geht, waren mindestens ein Doppel und 3 Einzel zu spielen. Alle vier Spiele gingen dann doch recht deutlich an Emely bzw. Carla aus Erdmannhausen. Unserem Trio fehlte einfach die Stabilität in ihren Schlagtechniken. Da wird regelmäßiges Training schnell helfen können. Zumindest die Aufschläge funktionierten schon recht ordentlich bei den Mädchen. Maryam konnte sogar mit ihrer tollen Rückhand einen Satz gewinnen – war sie doch auch als einzige im Training. Fazit: Es hat allen Spaß gemacht und bei den nächsten Spielen sind sicher schon mehr Satzgewinne drin.

Den offiziellen Spielbericht mit allen Ergebnissen finden Sie hier.