Knapp am Unentschieden vorbei

In der Vorrunde hatte man noch eine überdeutliche 6:0-Niederlage kassiert – das wollte man jetzt besser machen. Die beiden Routiniers Luis Wuster und Tim Helbig und die beiden Youngsters Sören Luksch und Lasse Dentler waren voll motiviert bei der Sache. Zu Beginn stellte man aus taktischen Gründen unser besseres Doppel auf Position 2, um ein Doppel in jedem Fall zu gewinnen. Luis und Tim lösten diese Aufgabe dann auch bravorös. Am Nebentisch konnten dann Sören und Lasse vom gegnerischen Spitzendoppel einiges abschauen. Das Ziel, aus den Doppeln mit einem 1:1 raus zu gehen war aber erreicht. In den Einzeln konnten dann Luis und Tim ihre Spiele ohne größere Schwierigkeiten positiv gestalten und das Team konnte mit 3:1 in Führung gehen. Bei Sören und Lasse war seit Beginn der Saison klar, dass diese Spielzeit für beide nicht einfach werden würde. Für Sören ist es sein erstes Jahr bei den U18. Lasse dürfte sogar noch bei den U13 starten. Beide sollen Erfahrungen sammeln und sich Dinge abschauen. Ihre Gegner waren gerade bei der Beinarbeit und bei der Platzierung der Aufschläge schon deutlich weiter. Die Nussdorfer konnten also zum 3:3 ausgleichen. Nun sollten wieder zwei Punkte folgen, um das Unentschieden sicher zu machen. Im Spitzenduell brauchte Luis den ersten Satz um in das Spiel zu finden. Danach war es ein knappes Spiel. Die beiden letzten Sätze gewann er mit 15:13 und 12:10. Klasse gemacht von unserem „Mister Cool“. Tim gewann den ersten Satz, verlor dann etwas seinen Faden und war mit 1:2 Sätzen in Rückstand. Den vierten Satz konnte er dann Dank einer Energieleistung mit 15:13 gewinnen – Hut ab. Im Entscheidungssatz konnte er dann leider seine Konzentration nicht mehr ganz hoch halten und musste seinem Gegner gratulieren. Sören und Lasse machten es jetzt in ihrem 2. Durchgang schon besser. Sören konnte sogar einen Satz gewinnen – toll! Auch Lasse spielte gegen den U13-Joker der Gäste mit seinen Möglichkeiten gut mit. Sein Gegner ist in der laufenden Saison noch ohne Niederlage (19:0 Spiele). So heißt es jetzt – nicht traurig sein, sondern weiter im Training fleißig sein. Fazit: Die Nervenstärke war deutlich auf unsere Seite. Der Joker, der stach, war leider auf der anderen Seite. Es war dennoch die beste Saisonleistung, auf der man aufbauen kann – weiter so!

Es punkteten:
Luis Wurster/Tim Helbig (1); Luis Wurster (2); Tim Helbig (1).

Den offiziellen Spielbericht mit allen Ergebnissen finden Sie hier.