Im Pokal zwar ausgeschieden, aber achtbar gespielt!

Der Doppelspieltag am Samstag begann mit dem Viertelfinale im Bezirkspokal gegen die eine Klasse höher spielenden Mädchen aus Markgröningens erster Mädchenmannschaft. Da im Pokal nur drei Mädchen je Team spielen dürfen, verzichtete Menar darauf und zählte dafür die Spiele an den Tischen – vielen Dank liebe Menar. Nazanin startete in ihr Einzel sehr unbekümmert und setzte ihre große Reichweite sehr gut ein und war dann überraschend mit 2:0 Sätzen in Führung. Danach entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel. Die Gegnerin konnte zum 2:2 ausgleichen. Im Entscheidungssatz ging es dann hin und her, Nazanin konnte zweimal einen Matchball abwehren und verlor dann erst in der Verlängerung mit 14:12.

Nazanin, das war toll gespielt. Am Nebentisch gestaltete Nour ihr Spiel auch sehr spannend. Sie verlor die ersten beiden Sätze auch nur mit lediglich zwei Punkten Unterschied und jeweils in  der Verlängerung. Letztlich stellte dann die Gegnerin ihr Spiel um und gewann dann doch. Aber die Vorhandbewegung von Nour wird langsam immer besser und besser, toll!

Das Mönsheimer Doppel in Aktion - Bild: Thomas Kreidler

Maryam spielte gegen ein Mädchen (Ela) gegen diese Sie bereits einen Monat zuvor gespielt hatte und sehr deutlich verlor. Dieses Mal war es auch hier viel knapper. Sie verlor zwei Sätze auch nur mit zwei Punkten Unterschied – Spitze! Im vierten Spiel, dem Doppel, setzte sich dann doch die Eingespieltheit und Erfahrung der Gäste durch und sie konnten das Spiel gewinnen. Fazit: Viele knappe Sätze, die durch Training sicher hätten gewonnen werden können und damit hättet ihr euch am meisten selber belohnt!

Den offiziellen Spielbericht mit allen Ergebnissen finden Sie hier.