In letzter Sekunde den Klassenerhalt geschafft!

Am Mittwoch fand das mutmaßliche Spiel um den Klassenerhalt in Oberriexingen statt. Während die Gastgeber in Bestbesetzung antreten konnten, mussten wir auf unsere Nr. 2 verzichten, der mit der Schule in Paris weilte. In beiden Teams spielte zudem ein Mädchen mit – und das jeweils im vorderen Paarkreuz. Dieses Mal taktierten die Gastgeber bei der Doppelaufstellung um möglichst mit einer Punkteteilung in die Einzel zu gehen. So gewannen Luis und Pia sehr sicher und überlegt gegen das schwächere Doppel der Gastgeber und das bessere Doppel ließ leider Sören und Lasse keine Chance, auch wenn der zweite Satz nur relativ knapp mit 11:8 verloren ging. Gleich das erste Einzel war dann der Vergleich zwischen den beiden Mädchen Janina und Pia. Janina war bei diesem Duell schon die Favoritin, da sie rund 60 Ranglistenpunkte mehr auf ihrem Konto hat. Pia unterliefen einige leichte Fehler, so dass ihre Gegnerin besser ins Spiel kam. Nach einer taktischen Umstellung schnupperte sie im 2. Satz (11:13) sogar an einem Satzgewinn, ehe der 3. Satz dann wieder an Janina ging. Am Nebentisch lieferte sich Luis wieder eine enge Kiste mit seinem Gegenüber. Im Entscheidungssatz gelang es ihm dank seiner Coolness sogar drei Matchbälle abzuwehren und dann das Spiel in der Verlängerung mit 15:13 zu gewinnen – Spitze! Unser beiden Youngster, Sören und Lasse, sollten befreit aufspielen, denn gegen ihre favorisierten Gegner, sollte eigentlich (noch) kein Kraut gewachsen sein. Bei Lasse war es dann tatsächlich so. Toll war aber zu sehen, dass er sich Satz für Satz immer steigerte und seine Punkte fast verdoppelte. Sören schaute sich wohl zuvor bei Luis ab, wie man knappe Spiele gewinnt. Er lieferte sich nämlich allesamt knappe Sätze, die jeweils nur mit zwei Punkten Unterscheid entweder an ihn oder den Gegner gingen. Sören bewegte sich gut und setzte seine Vorhand immer wieder gut ein und gewann sein Spiel doch etwas überraschend mit 3:1 Sätzen. Es war sein erster Spielgewinn in dieser Saison und ein wichtiger für das Team – prima!

 Sören Luksch beim Topspin - Archivbild: Thomas Kreidler

Luis nutze dann diese Erfolgswelle und gewann gegen Janina mit 3:0 Sätzen. Wir führten also insgesamt mit 4:3 Spielen. Die Chance auf den Klassenerhalt war also noch da. In den weiteren drei Spielen setzte sich dann aber die bessere Schlag- und Ballsicherheit der Gastgeber durch und alle Spiele gingen mit 3:1 verloren. Selbstverständlich war das Team direkt im Anschluss sehr geknickt, aber gegen die in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber war dann doch ein Erfolg nicht möglich und der Abstieg besiegelt, denn ein Sieg am darauf folgenden Samstag gegen Kleinglattbach I, war unrealistisch. Am Donnerstagabend aber, erhielt der Mannschaftspate, Daniel Fois, die Nachricht aus Kleinglattbach, dass diese am Wochenende leider kurzfristig kein Team zusammen bekommen und nicht antreten werden. Da der Klassenleiter ein paar Tage zuvor bereits entscheiden hat, dass alle Spiele in der Gruppe bis zu diesem Samstag gespielt sein müssen, war eine Nachverlegung ausgeschlossen. Durch diesen kampflosen Sieg und die zwei Punkte, überholte man somit doch wieder die Oberriexinger Tischtennisfreunde und sicherte sich unverhofft doch den Klassenerhalt in der zweithöchsten Bezirksspielklasse. An Luis Wurster geht ein besonderer Dank, da er trotz Vorbereitung auf seine Schulabschlussprüfungen für das Spiel gegen Oberriexingen zugesagt hatte. Luis, toi, toi, toi für die Prüfungen!

Es spielten:
L.Wurster/P.Lacher (1); S.Luksch/L. Dentler; Wurster (2); Lacher; Luksch (1) und Dentler.

Den offiziellen Spielbericht mit allen Ergebnissen finden Sie hier.