Mit Superlativen soll man ja bekanntlich vorsichtig sein. Aber „historisch“ ist sicher das treffende Adjektiv, mit dem sich die am 02. Juni stattgefundene Videokonferenz, beschreiben lässt. Über die Hälfte der derzeit aktiven Mitglieder waren froh sich mal wieder zu sehen und um zu zeigen, dass wir es nicht nur mit einem kleinen Ball aufnehmen können, sondern auch mit einem kleinen gemeinen Virus.

Screenshot der Videokonferenz - Bild: Thomas Kreidler

Nach einem kurzen Rückblick auf die abgebrochene Saison 19/20 und einem Meinungsaustausch zur kommenden Wettkampfsaison, die voraussichtlich im September beginnen wird, war die Diskussion zur Wiederaufnahme des Trainings, das zentrale Thema. Ab Dienstag, den 16. Juni könnte es heißen: „We are back in the sports hall“. Aktuell werden die Voraussetzungen dafür geschaffen. Ein Hygienebeauftragter muss benannt werden und ein Konzept muss erstellt und der Gemeinde vorgelegt werden.

Wenn die Genehmigung erfolgt ist, werden die Mitglieder darüber informiert werden.

Die Abteilung ist zuversichtlich, dass wir unseren kontaktarmen Sport bald wieder ausüben können.