Am vergangenen Freitag fand die ordentliche Mitgliederversammlung im Sportheim statt. Leider waren nur 40 Vereinsmitglieder anwesend, um sich über das vergangene Vereinsjahr zu informieren und die notwendigen Neuwahlen durchzuführen.

Blick auf die Mitgliederversammlung - Foto: Volker Arnold

Dies wurde auch vom 1. Vorsitzenden bei seiner Begrüßung bemängelt, da dadurch die Vorstandschaft ihrer Aufgabe, die Interessen aller Mitglieder zu vertreten, nicht im vollem Umfang nachkommen kann.

Die Versammlung begann mit der Gedenkminute für unser verstorbenes Ehrenmitglied Anne Kuhnle, die sehr viel für unseren Verein geleistet hat und ein Beispiel dafür ist, wie der Vereinsgedanke gelebt werden kann.

Die Schauspieltruppe 2015Wir bedanken uns bei allen Besuchern unserer Theaterabende und hoffen, Ihnen einen kurzweiligen Abend verschafft zu haben, der noch lange in Erinnerung bleibt.

Herzlichen Dank auch unserer Theatertruppe für die gesamte Arbeit im letzten halben Jahr sowie allen Helfern, die sich für die Durchführung der Veranstaltung zur Verfügung gestellt haben.

 

Zur Bildergalerie

Zum ersten Punktspiel der Saison begrüßten wir die Gäste aus Oberderdingen.

 

Das Ergebnis sieht deutlicher aus als der Spielverlauf war.

 

Beide Doppel konnten gewonnen werden, Rolf und Nick gewannen in vier Sätzen, Raphael und Martin mussten über die volle Distanz von 5 Sätzen gehen. Rolf verletze sich leider im Doppel und es war zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar, ob er seine Einzelspiele bestreiten konnte.

 

In den beiden ersten Einzeln musste Martin sein Spiel in drei Sätzen abgeben, Raphael gewann nach hartem Kampf wiederum in 5 Sätzen.

 

Rolf probierte zu spielen und gewann trotz Verletzung sein Einzel klar in 3 Sätzen.

 

Nick in seinem ersten Einsatz bei den Aktiven konnte seinem Gegner einen Satz abnehmen, zeigte sehr gute Ansätze, aber für den Sieg hat es leider nicht ganz gereicht.

 

So stand es 4:2 für die Mönsheimer Farben. Martin konnte sein nächstes Einzel klar in drei Sätzen gewinnen, Raphael hingegen machte die Sache wieder spannend. Nach einer klaren Zweisatzführung lies die Konzentration nach und er verlor die nächsten beiden Sätze – so musste wieder der fünfte Satz entscheiden, den Raphael schließlich mit 13:11 für sich entscheiden konnte.

 

Dadurch war der Sieg in trockenen Tüchern und die letzten beiden Einzel mussten nicht mehr gespielt werden.

 

Für Mönsheim spielten:

Raphael Jost/Martin Lacher (1), Rolf Kässmann/Nick Helbig (1), Raphael Jost (2), Martin Lacher (1), Rolf Kässmann (1), Nick Helbig.

 

Den offiziellen Spielbericht mit allen Ergebnissen finden Sie hier.

Blick auf das samstagabendliche Markplatzfest 2015 vom Brunnen her - Bild: Volker Arnold

Wir möchten es nicht versäumen, allen Besuchern, die bei den tropischen Temperaturen des vergangenen Wochenendes den Weg auf den Marktplatz gefunden haben, ein herzliches Dankeschön zu sagen.

 

Besonderer Dank gilt auch unseren zahlreichen, motivierten Helfern, die besonderen Strapazen ausgesetzt waren, den Kuchenbäckerinnen und –bäckern, sowie dem ganzen Vorbereitungsteam.

 

So macht selbst die heißeste Arbeit noch Spaß.

 

Viele weitere Bilder von Volker Arnold finden Sie in unserer Bildergalerie.

Quo vadis, SpVgg? Diese Frage schwebte fast ständig unausgesprochen über der etwa zweieinhalb Stunden dauernden Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag, zu der 44 Mitglieder ins Sportheim kamen - eine eher enttäuschende Zahl.

Der erste Vorsitzende Gerhard Wolf berichtete von einer spürbar zurückgehenden Mitgliederzahl. Seit dem Höchststand im Jahr 2005 verlor der Verein über 270 Mitglieder, das ist ein Drittel. Er mahnte: "Mit den Mitgliedszahlen fallen nicht nur die Einnahmen durch die Mitgliedsbeiträge, sondern auch der Anteil der Einnahmen, der für Fixkosten benötigt wird, steigt und es bleiben weniger Mittel übrig für den Erhalt und die Steigerung des Angebots der Abteilungen."

Gerhard Wolf bei seinem Bericht - Bild: Marianne Arnold

Die 2014 für alle aktiven Mitglieder eingeführten Arbeitsstunden brachten nicht die erhofften Verbesserungen bei der Meldung von Helfern. Gerhard Wolf erklärte: "Noch schlimmer als beim Marktplatzfest stellte sich die Helfersituation beim Weihnachtsmarkt dar. Die Meldung von Helfern erfolgte derart schleppend, dass wir am Montag vor der Veranstaltung ernsthaft überlegten, die Teilnahme der SpVgg Mönsheim als größtem Verein im Ort abzusagen. Diese Blöße wollten wir uns nicht geben und erfreulicherweise haben dann Apelle im Laufe der Woche noch bewirkt, dass die Dienste einigermaßen ausreichend besetzt werden konnten. Nichtsdestotrotz waren diejenigen, die sich verantwortlich fühlten praktisch 2 Tage nonstop im Einsatz. Dies ist zukünftig so nicht mehr tragbar und auch nicht mehr zu leisten. Hier möchten wir ein letztes Mal an unsere Mitglieder appellieren, den Vereinsgedanken mit zu leben.
Diejenigen, die beim Weihnachtsmarkt im Einsatz waren, haben sicherlich ganz außergewöhnliche Erfahrungen gemacht und auch recht viel Spaß bei der Arbeit gehabt."