Quo vadis, SpVgg? Diese Frage schwebte fast ständig unausgesprochen über der etwa zweieinhalb Stunden dauernden Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag, zu der 44 Mitglieder ins Sportheim kamen - eine eher enttäuschende Zahl.

Der erste Vorsitzende Gerhard Wolf berichtete von einer spürbar zurückgehenden Mitgliederzahl. Seit dem Höchststand im Jahr 2005 verlor der Verein über 270 Mitglieder, das ist ein Drittel. Er mahnte: "Mit den Mitgliedszahlen fallen nicht nur die Einnahmen durch die Mitgliedsbeiträge, sondern auch der Anteil der Einnahmen, der für Fixkosten benötigt wird, steigt und es bleiben weniger Mittel übrig für den Erhalt und die Steigerung des Angebots der Abteilungen."

Gerhard Wolf bei seinem Bericht - Bild: Marianne Arnold

Die 2014 für alle aktiven Mitglieder eingeführten Arbeitsstunden brachten nicht die erhofften Verbesserungen bei der Meldung von Helfern. Gerhard Wolf erklärte: "Noch schlimmer als beim Marktplatzfest stellte sich die Helfersituation beim Weihnachtsmarkt dar. Die Meldung von Helfern erfolgte derart schleppend, dass wir am Montag vor der Veranstaltung ernsthaft überlegten, die Teilnahme der SpVgg Mönsheim als größtem Verein im Ort abzusagen. Diese Blöße wollten wir uns nicht geben und erfreulicherweise haben dann Apelle im Laufe der Woche noch bewirkt, dass die Dienste einigermaßen ausreichend besetzt werden konnten. Nichtsdestotrotz waren diejenigen, die sich verantwortlich fühlten praktisch 2 Tage nonstop im Einsatz. Dies ist zukünftig so nicht mehr tragbar und auch nicht mehr zu leisten. Hier möchten wir ein letztes Mal an unsere Mitglieder appellieren, den Vereinsgedanken mit zu leben.
Diejenigen, die beim Weihnachtsmarkt im Einsatz waren, haben sicherlich ganz außergewöhnliche Erfahrungen gemacht und auch recht viel Spaß bei der Arbeit gehabt."

Pünktlich zum Start in die Wintervorbereitung erstrahlen unsere Umkleidekabinen im Sportheim in neuem Glanz!

Ende des letzten Jahres mussten wir wegen Feuchtigkeitsschäden die Decken im Duschbereich der Kabinen erneuern. Daraufhin fassten wir den Entschluss: "Wenn mor scho was macha, dann glei richtig"

Gesagt getan. In schätzungsweise 8 Arbeitseinsätzen entfernten wir die maroden Decken in den Duschen, um eine neue Decke aus GK(BI)-Platten herzustellen. Wir erneuerten die alten Silikonfugen, lackierten die Metallgestelle der Umkleidebänke in den Vereinsfarben rot und blau und gaben auch den hölzernen Sitzflächen einen frischen Anstrich.

Ein Streich-Duo bei der Arbeit

 

Die alten Rippenheizkörper wurden demontiert und nachdem sie weiß lackiert wurden, wieder fachgerecht installiert. Die Metalltüren zum Heizraum lackierten wir im Farbton lichtgrau und die alten braunen Wandfliesen erhielten einen dunklen Anstrich mit einem Farb-Band in unseren Vereinsfarben. Schließlich wurden Wände und Decken geweiselt und zu guter Letzt wurde ein abwaschbarer Sockel in Rasenoptik aufgestrichen.

Auf das Ergebnis sind alle Helfer sichtlich stolz.

Verwendetes Material:
20 L Wandfarbe weiß,

3 L Sockelfarbe grün,

6 L Lack (inkl. Grundierung)

4 L Holzlasur kiefer,

6 L Heizkörperlack weiß,

30 LkW's mit Senf und Ketchup,

2 Kisten stilles Wasser aus Alpirsbach;)

 

Insgesamt wurden für den Einsatz ca.180 Helferstunden gestemmt.

Umkleidekabine in Rasen-Optik - das kann sich sehen lassen!

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer der Abteilung Aktive und AH. Ein Dankeschön für die technische Unterstützung an Steffen Krapf, an das Farbenhaus Frohnmayer für die bereitgestellten Materialien sowie an die Metzgerei Maier für die Verpflegung.
Die Anstrengungen für unseren Sportverein haben sich gelohnt!!

Blick auf den Weihnachtsmarkt 2014 mit dem SpVgg-Stand rechts - Bild: Volker ArnoldWir danken den zahlreichen Besuchern unseres Standes auf dem Mönsheimer Weihnachtsmarkt sehr herzlich!

 

Viele schöne Fotos von Volker Arnold finden Sie in unserer Bildergalerie.

 

Vielen Dank auch den zahlreichen Helfern für Ihren Einsatz!

 

Für diejenigen, die als Nichtvereinsmitglied einen Kurs bei uns belegen wollen, ist das Anmeldormular hier zu finden.
Vielen Dank allen Bäckerinnen für die Bestückung unseres Kuchenbuffets am Kunsthandwerkermarkt!